Freitag, 6. Mai 2011

Monatsrezept Mai: Feine Ananastorte

Zutaten Biskuit
• 4-5 Eier
• 130 g zähflüssiger Honig
• 1 Teelöffel Backpulver

Mehlmischung
• 100 g Reismehl
• 50 g Buchweizenmehl
• 40 g Hirsemehl
• 10 g Sago, fein gemahlen
(alternativ: 200 g Dinkelmehl = nicht glutenfrei!)

Zutaten Füllung
• 4 Tassen abgekochter Basmatireis
• 4 fein geschnittene Datteln (im Reis mitkochen)
• 2 Päckchen Vanillezucker
• 125 g Alsan oder Ghee (ausgelassene Butter)
• 50 g Kokosfett


Zutaten Belag
• 1 Ananas, gewürfelt
• 2 Esslöffel Kuzu oder Pfeilwurzelmehl
• Reissahne, geschlagen
• 200 g Mandelblättchen
• 16 Pistazienkerne

Zubereitung Biskuit
Eier trennen, Eigelb in eine Tasse geben.
Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen, den Honig langsam unterrühren.
In die cremige Masse nach und nach das Eigelb einrühren.
Mehl mit Backpulver mischen, löffelweise mit dem Schneebesen vorsichtig unter die Eimasse heben.
Den Boden einer Springform mit Butterbrotpapier auslegen, Boden und Rand mit Ghee einfetten. Teig einfüllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 160-170° C (Umluft 150° C) ca. 20 Minuten backen.
Ring abnehmen, abkühlen lassen, erst dann auf einen Rost stürzen.

Zubereitung Vanillecreme und Belag
Alle Zutaten für die Creme in der Küchenmaschine fein pürieren, die Masse 1-2 Stunden kühlen.

Den Boden in der Mitte quer durchschneiden und mit der Hälfte der Vanillecreme bestreichen.
Oberteil wieder aufsetzen und mit der restlichen Vanillecreme Rand und Oberteil bestreichen.

Ananasstücke mit Kuzu oder Pfeilwurzelmehl binden.
Die abgekühlte Kuzu-Obst-Masse auf dem Kuchen verteilen.
Den Kuchenrand mit gerösteten Mandelblättchen verzieren.
16 Sahne-Rosetten auf den Kuchen spritzen, mit Pistazienkernen dekorieren.



Weitere Rezepte finden Sie in dem Buch
Acidose-NaturKüche auf den Seiten 165-171

ISBN: 978-3-9811851-1-9


Guten Appetit

© Rezept und Foto: Rosemarie Holzer

Keine Kommentare:

Kommentar posten